Unser Wunsch für Sie und Ihr Tier: gesunde, glückliche Hunde!                

Das ist eine Verpflichtung für den Tierhalter, die sich bereits aus unserem Tierschutzgesetz ergibt. Dort steht: "Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat, muss das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen" (TierschG, Zweiter Abschnitt, Tierhaltung, § 2, Nr. 1). Weiter heißt es unter Nr. 3 "...muss über die für eine angemessene Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen".

Soweit also zunächst einmal der rechtliche Hintergrund: als Hundebesitzer sind wir für das Wohlergehen unseres Tieres nicht nur moralisch verpflichtet, sondern sogar gesetzlich dafür verantwortlich.

Was wir alle kennen: da bekommen wir vom Züchter oder aus dem Tierheim einen süßen Welpen oder auch erwachsenen Hund, lieben ihn vom ersten Tag an wie verrückt und wollen nur eines - alles richtig machen. Vor allem mit der Ernährung. Deshalb erkundigen wir uns, lassen uns vom Züchter beraten, besprechen das Thema mit unserem Tierarzt und/oder Tierheilpraktiker, lesen Dutzende von Büchern, stöbern in Internetforen und befragen die Stifung Warentest nach dem besten - nein - optimalen Futter für unseren Liebling. Dass wir das tun ist wichtig und richtig: denn die Ernährung unseres Vierbeiners trägt zu ganz großen Teilen zu seiner Gesundheit und möglichst langen Lebenszeit bei.

Dabei gibt es unserer Ansicht nach nicht DEN Königsweg, um alles richtig zu machen. Denn wie Sie Ihren Liebling ernähren muss auch zu Ihnen, Ihrer Lebensweise und Ihrer Einstellung passen. Entscheidend ist, dass SIE bestimmen für welchen Fütterungsweg Sie sich entscheiden. Lassen Sie sich die Verantwortung dafür nicht aus der Hand nehmen! Wichtig sollte nur sein, dass man nicht vergisst, dass ein Hund ein sogenannter Omnivor, also ein "Allesfresser" ist und beispielsweise Wildhunde ihre Beute mit Haut, Haaren, Knochen und Mageninhalt verspeisen, aber auch gern einmal Beeren, Früchte und Gräser auf dem Speiseplan stehen haben. Ob Sie Ihr Tier barfen oder mit einem Trocken- oder Naßfutter füttern wollen - gern besprechen wir mit Ihnen, welcher Fütterungsweg für Sie passt und praktikabel sein kann. Wir beraten Sie in der Abwägung der Alternativen und Möglichkeiten, zeigen Ihnen praktikable Wege auf und bieten Ihnen dafür qualitativ hochwertige und ausgesuchte Produkte an. 

  Weiter zu B.A.R.F.